Alltagsfit mit Functional Training – 3 Allround-Übungen als Ausgleich für mangelnde Bewegung

- Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer mit funktionellen Übungen trainieren
- Schlechte Haltung, Verspannungen und Folgebeschwerden vermeiden


Der Gang zur Kantine oder zur Kaffeemaschine – darauf reduziert sich die tägliche Bewegung vieler Berufstätiger, die in Büros einer sitzenden Tätigkeit nachgehen. Dadurch kommt der gesamte Bewegungsapparat zu kurz: Muskeln werden nicht beansprucht und schwächer, was sich negativ auf die Haltung auswirkt. Krafttraining schafft hier gleich doppelt Abhilfe: Zum einen hat eine starke Muskulatur eine bessere Stützfunktion und sorgt für eine aufrechte Körperhaltung, zum anderen verbrennen Muskeln auch im Ruhezustand Kalorien und helfen so tatkräftig mit, Übergewicht zu vermeiden.

Nach einem langen Arbeitstag fehlt vielen die Zeit, um lange im Fitnessstudio zu schuften. Daher präsentiert High5 drei höchst effektive Functional Training Übungen, die jeweils gleich mehrere Muskelgruppen trainieren und so zeiteffizient fit machen:

Das Allround-Talent: der Gewichtsschlitten
Gewichtsschlitten sind in Fitnessstudios hierzulande immer noch relativ wenig verbreitet. Zu Unrecht, wenn man bedenkt, dass diese Allrounder in Rekordzeit ein komplettes Ganzkörper-Workout bieten. Neben der Beinmuskulatur wird die Rumpfstabilität und Oberkörpermuskulatur trainiert. Als besonderes Sahnehäubchen sorgen die intensiven Einheiten an diesem Gerät für den so genannten Nachbrenneffekt, also einen erhöhten Energieverbrauch, der auch nach dem Training anhält und so Kalorien auch noch zuhause verbrennt.

Der Klassiker: Klimmzug
Sie sind vielen noch aus dem Sportunterricht in Erinnerung geblieben: Klimmzüge. Auch hier kann man von absoluten Multitalenten sprechen, denn sie sprechen neben dem Rücken besonders den Bizeps und die Unterarmmuskulatur an. Anders als Insolationsübungen ist das Zusammenspiel verschiedener Muskelgruppen entscheidend. Die hängende Grundposition entlastet außerdem die Wirbelsäule und streckt den Rücken, was besonders den Bandscheiben guttut. Klimmzüge können so helfen, Rücken- und Nackenschmerzen vorzubeugen.

Für mehr Stabilität: Plank
Eine Übung, die vor Allem den Core, also die Körpermitte trainiert, ist der Unterarmstütz (engl. Plank). Dabei stützt man sich auf den Zehenspitzen und Unterarmen ab, der Rest des Körpers wird statisch gehalten. Neben den Bauchmuskeln sind der Trizeps sowie die Schulter-, Brust- und Beinmuskeln beteiligt. Getreu dem Motto „In der Mitte liegt die Kraft“ fungiert eine starke Körpermitte als Bewegungsinitiator, Koordinator, Stabilisator und Kraftüberträger. Sie ist für eine gute Haltung verantwortlich und kann ebenfalls helfen, Rückenschmerzen zu vermeiden.

Neben den vorgestellten Übungen bietet Functional Training schier zahllose weitere Trainingsmöglichkeiten. Die Functional Box bei High5 bietet Hilfsmittel und Trainingsgeräte für jedes Trainingsziel und Leistungsstand. Bereits ein 30-minütiges Workout zwei Mal in der Woche trägt dazu bei, die allgemeine Fitness zu steigern und den Körper fit für den Alltag zu machen.

Zurück